You are hereAkupunktur

Akupunktur


Schon während meines Studiums besuchte ich regelmäßig die Akupunkturvorlesungen von Prof.Dr. Bischko und hatte dadurch die Möglichkeit, viele Wochen an der Akupunkturambulanz zu hospitieren.  Nach abgelegter Prüfung arbeitete ich 1x wöchentlich mit, bis ich nach Beendigung des Studiums meinen Wohnsitz in Wien aufgeben musste. 1992 wurde Akupunktur vom obersten Sanitätsrat anerkannt und das Diplom der Österreichischen Ärztekammer geschaffen.

Unter Akupunktur versteht man "Stechen bestimmter Punkte mit einer dünnen Nadel".

Diese jahrtausendealte chinesische Heilmethode empfiehlt die WHO bei folgenden Krankheiten.

  • Kopfschmerzen, Migräne, Trigeminusneuralgie, Facialisparese
  • Cervikalsyndrom, Schulter-Arm-Syndrom, Tennisellbogen
  • Ischias, Kreuzschmerzen, Lähmungen
  • Gastritis, Colitis, Reizdarm und andere Verdauungsstärungen
  • Nasennebenhöhlenentzündung und alle akuten Atemwegsinfektionen
  • Heuschnupfen und Asthma

Gute Erfolge gibt es auch bei folgenden Krankheitsbildern

  • Schlafstörungen, depressive Verstimmung, Erschöpfungszustände
  • Reizblase, Bettnässen bei Kindern
  • Mittelohrentzündung, Tinnitus, Schwindel
  • Warzen, Neurodermitis, Akne, Gürtelrose
  • Menstruationsstörungen, Wechselbeschwerden
  • In der Schwangerschaft: Erbrechen, Rückenschmerzen
  • Geburtsvorbereitung ab der 36. SSW zur Verkürzung der Geburtsdauer

Für Kinder und Menschen, die vor Nadeln Angst haben, bietet sich als Alternative die Stimmulierung der Punkte mittels Soft-Laser an.

 

Weitere Informationen siehe www.akupunktur.at